Deutsch | English

Hotline

+ + + Liebe Kundinnen und Kunden, trotz des Corona-Virus läuft unsere Produktion reibungslos. Wir verfügen über einen guten Materialbestand und können Ihre Bestellungen termingerecht fertigen + + +
Qualität – bei MOLLET Unternehmensmaxime

MOLLET

Erfolg durch

QUALITÄT

QUALITÄT

durch Kompetenz

Hohe Temperaturen

 

In unserem Entwicklungslabor haben wir einen Testofen, mit dem wir Temperaturen bis 1.400 °C erreichen.

 

Diese sind unerlässlich, um die Wärmeabstrahlung von den Temperaturentkoppelungs-Laternen für den Einsatz der Drehflügel-Grenzwertgeber bei hohen Schüttgut-Temperaturen zu optimieren. Den Wärmeverlauf begutachten wir anhand der Aufnahmen einer Wärmebildkamera und an der Temperatur mehrerer Messpunkten innerhalb und außerhalb der Laterne.

     

Wärmebildkamera

 

Nur mit den Aufnahmen einer Wärmebildkamera lässt sich die maximale Oberflächentemperatur punktgenau messen. Somit können wir die Erwärmung und Wärmeverteilung innerhalb des Gehäuses ermitteln.

 

Damit überprüfen wir beispielsweise wie heiß der Motor wird und wie stark das Getriebe und die Elektronik-Platine von hohen Prozesstemperaturen erwärmt werden.

     

Druckfestigkeit

Für Anwendung mit sehr hohem Druck verwenden wir ein so genanntes Zonentrennelement. Diese Zonentrennelement ZTP71 ist für Behälterdrücke bis 100 bar anwendbar.

 

Vor Auslieferung wird jedes Element, unter Aufsicht einer nach der Druckgeräterichtlinie befähigten Person, mit einem Prüfdruck von 200 bar beaufschlagt. Dabei wird die Durchbiegung der Trennwand gemessen um die Druckfestigkeit nachzuweisen.

 

Damit können MOLLET Füllstandanzeiger auch bei Prozessdrücken bis zu 100 bar eingesetzt werden.